Stadtspaziergang Mehrzweckhalle/Graffiti-Areal

Montag, 8. April 2019 in Aktuelles

Auf großes Interesse stieß der Stadtspaziergang der Altdorfer SPD am 05. April zu den Themen Mehrzweckhalle und Graffiti-Areal.
Der SPD-Fraktionsvorsitzende Martin Tabor stellte den geplanten Umsetzungszeitraum der neuen Turnhalle dar und ging auf bauliche Besonderheiten ein. Besorgten Eltern konnte er mitteilen, dass die Mittagsbetreuung weiterhin auch im Freien stattfinden könne. Entsprechende Vereinbarungen würden mit der Leitung der Grundschule sowie der Freien Kindergruppe getroffen worden sein. Über den Baudergraben und einem kurzen Halt am Altdorfer Kulturtreff und der Lederesmühle ging es zum Graffiti-Areal. Das Thema Graffiti bewegt die Altdorfer Bürgerinnen und Bürger scheinbar immer noch, nur so könne sich Tabor die vielen Fragen erklären. „An dieser wichtigen Stelle in Altdorf hätte man gerne größer denken können“ betonte Tabor und erinnerte daran, dass der Jugendtreff, der Bürgertreff und viele andere ehrenamtliche Gruppierungen wie der AlFa e.V. oder der Seniorenbeirat u.v.m. in vielen verschiedenen Gebäuden unterkommen müssten, anstatt in einem gemeinsamen Bürgerhaus, das der Stadt Altdorf gut zu Gesicht gestanden hätte. Vollkommenes Unverständnis äußerte Martin Tabor darüber, dass das Areal nun zunächst komplett geschliffen wurde. Bis auf die großen Buchen wurden sämtliche Büsche, Hecken und kleine Bäume entfernt, anstatt sie möglicherweise in ein Stadtpark-Konzept mit einzubeziehen. Er sei gespannt, ob Bürgerbeteiligung nun nur noch daran bestünde, Parkbänke in eine fertige Planung einzusetzen oder ob wirklich auf Ideen der Bevölkerung eingegangen werden könne.