Einstimmiges Ergebnis für Jan Plobner

Montag, 11. März 2019 in Aktuelles

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Altdorf wurde der Jungsozialist Jan Plobner einstimmig zum neuen Ersten Vorsitzenden der Altdorfer Sozialdemokraten gewählt.

Plobner, der seit dem Rücktritt der ehemaligen Vorsitzenden Kerstin Gardill den Ortsverein kommissarisch geleitet hatte, eröffnete die Sitzung mit einem Überblick über die Aktivitäten der Altdorfer SPD im letzten Jahr: Neben den regelmäßigen Veranstaltungen wie Neujahrsempfang, Kinderfasching und Europafest, die allesamt erfolgreich verlaufen sind, stand 2018 vor allem im Zeichen des Landtagswahlkampfs und der anschließenden Wahlen. Plobner gab offen zu, dass der anstrengende Wahlkampf, in dem er mit den Jusos Nürnberger Land sehr aktiv war, und vor allem auch das desaströse Wahlergebnis bei ihm Kerben hinterlassen habe, gab sich aber kämpferisch: „Die Sozialdemokratie ist noch lange nicht verloren und erst recht nicht überflüssig!“ Man müsse nun nach vorne schauen und aktiv werden und dies erfordere Mut und Einsatz, die er bereit sei aufzubringen und sich auch von den übrigen Mitgliedern erhoffe.

Nach Berichten aus den Arbeitsgemeinschaften sowie Stadtrats- und Kreistagsfraktion, die sich vor allem um das Thema der fehlenden Transparenz und mangelnden Beteiligung der Bürger an Bauvorhaben (zuletzt wieder aktuell beim Graffiti-Areal) drehten und erneut deutlich machten, wie langsam manche Planungen in Altdorf voranschreiten (z.B. im Baugebiet Altdorf Nord), ging es zu den Vorstandswahlen. Neben Jan Plobner, der mit 100 % zum Vorsitzenden gewählt wurde, wurden Karin Völkl und Heidrun Beckmann als Stellvertreterinnen mit beinahe einstimmigen Ergebnissen im Amt bestätigt bzw. neu gewählt. Jens Bürkle als Kassier, Dr. Günther Schauenberg als Schriftführer, Barbara Beck als Pressesprecherin und Ursula Weser als Bildungsbeauftragte wurden alle mit sehr guten Ergebnissen wiedergewählt. Als Beisitzer werden fungieren: Klaus-Peter Binanzer, Herbert Creutz, Bernd Distler, Ulrich Glaser, Ilse Hottner und Renate Pohl.