Kerstin Pommereit

Die scheidende Ortsvereinsvorsitzende Kerstin Gardill

Liebe Altdorferinnen und Altdorfer,

wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben bei der Landtagswahl am 14. Oktober 2018 ein niederschmetterndes Ergebnis hinnehmen müssen. Ich persönlich möchte hier trotzdem die Gelegenheit nutzen und mich bei all denjenigen bedanken, die mir Ihre Stimme gegeben haben!

Als Altdorferin habe ich mich natürlich ganz besonders darüber gefreut, dass mich hier über 2.000 Menschen mit der Zweitstimme gewählt haben. Auch wenn es mit dem Einzug in den Bayerischen Landtag nicht geklappt hat – seien Sie versichert: Ihre Stimme ist nicht verschenkt! Ich werde auch in Zukunft aktiv innerhalb der SPD mitarbeiten und mithelfen.

 

Es reicht nicht über Erneuerung zu reden – man muss sie machen
Natürlich müssen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten uns die Frage stellen, warum es uns nicht gelungen ist, die Menschen mit unseren Themen zu erreichen. Wir müssen uns des Weiteren die Frage stellen, warum wir Wählerinnen und Wähler in allen Altersgruppen verloren haben und uns die jungen Menschen so gut wie gar nicht mehr gewählt haben. Einfach zur Tagesordnung überzugehen ist aus meiner Sicht sicherlich nicht der richtige Weg. Ich möchte hier ein Zeichen der Erneuerung setzen, indem ich den Vorsitz der Altdorfer SPD abgebe und als meinen Nachfolger den Altdorfer und Jungsozialisten Jan Plobner vorschlage.

 

Aufbruch geht nur von der Basis aus
Auch hier in Altdorf stehen im Jahr 2020 wichtige Kommunalwahlen an, und ich bin mir sicher, dass wir mit einem deutlich verjüngten Team einen Aufbruch schaffen können. Aufbruch geht aus meiner Sicht nur und vor allem, von der Basis aus. Weil hier, an der Basis, die Menschen arbeiten, die ganz nah dran sind an den Themen die die Altdorferinnen und Altdorfer bewegen.

 

Mehr raus zu den Menschen
Mein Vorschlag für die Zukunft: Lasst uns mehr raus gehen zu den Menschen, lasst uns unsere Sitzungen in der Öffentlichkeit abhalten, so dass jeder Interessierte die Möglichkeit hat, mit uns ins Gespräch zu kommen. Die Zeiten, in denen Politik im Neben- oder gar im Hinterzimmer gemacht wird, sollten nun endgültig vorbei sein. Nur Transparenz schafft Vertrauen, nur der direkte Kontakt und Austausch mit den Menschen, schafft Vertrauen.

 

Kerstin Gardill

Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Altdorf

nach oben